HILFSPROJEKT VRAEM - PERU

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

- Mit diesem Projekt wollen wir den Erhalt der Kakaobäume bewahren und der Abholzung in der Region VRAEM entgegenwirken -

Gegen Klimawandel

Peru ist nach Brasilien und Argentinien das flächenmäßig drittgrößte Land Südamerikas und beheimatet eines der größten Regenwaldgebiete der Erde. In diesen riesigen Regenwäldern des Amazonas befindet sich eine unermessliche Artenvielfalt von Flora und Fauna. Auch für das Weltklima ist der tropische Regenwald von unschätzbarem Wert, denn er ist die grüne Lunge unseres Planeten und der wichtigste CO2 Speicher Südamerikas.

 

Leider werden immer mehr Teile der Regenwälder mitsamt der darin beheimateten Urkakaobäume durch den Menschen zerstört. Tiere, Pflanzen und der natürliche Lebensraum mehrerer indigener Völker sind dadurch ernsthaft bedroht. 

Viele Bauern in der Region VRAEM sind verarmt und für die meisten Familien reicht die Bewirtschaftung ihrer Felder mit Kakao, angesichts der niedrigen Weltmarktpreise und der mangelhaften Infrastruktur, nicht zum Überleben. In ihrer Verzweiflung entscheiden sich viele Bauern dazu, den Regenwald mit den alten und seltenen Kakaobäumen abzuholzen, um diese durch zumeist gewinnbringendere, aber nicht nachhaltige Kokaplantagen zu ersetzen. VRAEM gilt als das wichtigste Kokaanbaugebiet Perus, bereits heute gibt es mehr Anbauflächen mit Koka als mit Kakao. 

  

Allein in der Region VRAEM-Ayacucho werden jährlich mehr als 3.000 Hektar Regenwald (das sind mehr als 4.300 Fußballfelder) zerstört. Dabei geht nicht nur die weltweit beste und älteste Kakao-Genetik verloren, sondern auch das ganze ökologische System der Amazonasregion wird durch Brandrodung ein für alle Mal zerstört. 

 

Der Lebensraum vieler Wildtierarten schwindet, welche sich folglich vermehrt in landwirtschaftlich genutzten Gebieten ausbreiten, was wiederum die Kakaoernte zusätzlich belastet. Ein Teufelskreis, den wir mit unserem Projekt durchbrechen wollen, um alles wieder in ein ökologisches und nachhaltiges Gleichgewicht zu bringen. An vorderster Stelle stehen die Erhaltung der Kakaobäume, das wirtschaftliche Überleben der Kakaobauern und der Artenschutz der Wildtiere.   

 

Wir haben uns im Rahmen unseres Projektes das Ziel gesetzt, im Jahr 2021 gemeinsam mit den Bauern der Region VRAEM-Ayacucho, mehr als 50.000 native junge Kakaobäume im Regenwald zu pflanzen. Bereits jetzt fördern wir unsere Kakaobauern, indem wir ihnen mehr als das Doppelte des ortsüblichen Preises für Kakao bezahlen. Verbunden mit einer Abnahmegarantie für diesen einmaligen und qualitativ hochwertigen Kakao lohnt sich die Investition der Bauern in den Anbau neuer Kakaobäume langfristig wieder. Zudem wollen wir den Menschen vor Ort die Bedeutung von nachhaltiger und qualitätsbewusster Arbeit vermitteln, damit wir weiterhin diesen einzigartigen Kakao zu einer der weltbesten Premium Schokoladen verarbeiten können.

Die Rettung seltener Kakaosorten durch Aufforstung und eine faire Bezahlung der Bauern verspricht die Lösung vieler Probleme in der Region VRAEM. Es ermöglicht den einheimischen Menschen nicht nur ihre Quechua Kultur und ihre alten Traditionen zu bewahren, sondern auch ein anständiges, von Koka unabhängiges Leben ohne Armut zu führen, sowie die traditionelle Ernte des Kakaos im Regenwald beizubehalten.

Von November bis Ende Januar 2023 werden wir unser Aufforstungsprojekt by Startnext starten

Klimawandel

JETZT UNTERSTÜTZEN

Aller Anfang ist schwer! Diese Erfahrung haben auch wir gemacht. Aber um keinen Preis der Welt würden wir uns von unserem einmal eingeschlagenen Weg wieder abbringen lassen, die seltenen Kakaosorten für unsere Nachwelt und für alle Schokoladeliebhaber zu bewahren.